Jahresversammlung am 22.01.2016 um 19:30 Uhr im Vereinsgemeinschaftshaus

Und wieder war ein Jahr vorbei und der Vorstand bereitete die Jahresversammlung vor.

Da fristgerecht eingeladen worden war, waren die Mitglieder, die anwesend waren, berechtigt Beschlüsse und Änderungen zu treffen.Leider folgten auch in diesem Jahr relativ wenige Mitglieder der Einladung. Dies zeigte deutlich das Desinteresse am Vereinsleben.

 

Gerd Beinsen begrüßte alle Anwesenden aufs Herzlichste und verlas die Tagesordnung und bat um Gedenken an das Gründungsmitglied Kurt Giese und Friedhelm Scharnhorst , die im letzten Jahr verstorben sind.

Anschließend wurde das Protokoll der Hauptversammlung 2015 von Klaus Mehlen verlesen und mit einer Enthaltung von Mitgliederversammlung bestätigt.

 

Nächster Punkt waren die Ausführungen der Schatzmeisterin Angelika Drews. Sie trug stichpunkartig ihre Ausführungen im Ausgabe- und Einnahmenbereich vor.

Man erkannte, dass sie sich gut in ihre Aufgaben eingearbeitet und einen guten Überblick über die Finanzen des Vereins hat. Sie beantwortete auch recht kompetent die Anfragen von einigen Mitgliedern.

Ralf Papenbug bestätigte als Vertreter der Kassenprüfer, dass Angelika ordnungsgemäß gearbeitet hat und schlug der Versammlung vor, die Schatzmeisterin zu entlasten. Dies wurde von der Versammlung einstimmig unterstützt.

 

Als nächsten Punkt musste ein Kassenprüfer und ein stellvertretender Kassenprüfer neu gewählt werden. Die anwesenden Mitglieder wählten Thorsten Fries als neuen Kassenprüfer und Holger Hoppe als stellvertretenden Kassenprüfer.

Entsprechend der Tagesordnung ging es nun zum Punkt der Ein- und Austritte unseres Schießsportvereines.

Wir waren 2015: 182 Mitglieder.

Die Tendenz der Mitgliederzahl ist seit einigen Jahren immer fallender. So können wir 2015 auf 6 Eintritte verweisen, hatten aber leider dazu 12 Austritte.

Folgend trug unser 1. VORSITZENDE seinen Bericht vor:

Er dankte den Mitgliedern des Vorstandes für ihre Tätigkeiten und für die Loyalität, die ihm in seinem ersten Dienstjahr entgegen gebracht wurde.

 

Hauptaugenmerk in der vergangenen Wahlperiode war die Vorbereitung und Antragstellerei für die Sanierung des und der Heizungsanlage im Vereinsgemeinschaftshaus. Er hob das Engagement bei der recht hohen und zeitintensiven Arbeit einzelner hervor. Weiterhin konnte er berichten, dass bis auf den Antrag des Landkreises Celle alle Anträge bereits genehmigt sind und in diesem Jahr mit der Vergabe der Aufträge begonnen werden kann.

 

Dazu kommt nun noch der Eigenanteil unseres Vereines -arbeits- und geldmäßig -. Ziel ist es unbedingt das Dach und die Heizungsanlage in Griff zu bekommen und darauf wird alles Finanzielle untergeordnet.

In seinem Bericht ging Gert – leider wie jedes Jahr- auf das Desinteresse und die geringe Teilnahme und Lust an den verschiedensten Aktivitäten des Vereines, egal ob Arbeitseinsätze oder Schießveranstaltungen mit und ohne Preise, ein. Oft sind es immer nur die gleichen Schützen, die daran teilnehmen – einmal mehr oder weniger. Termine für Arbeitseinsätze und Schießveranstaltungen sind in verschiedenen Medien veröffentlicht.

 

Unser Schießsportleiter Heiko Camann verlas den Aktivitätsbericht unserer Schützen vor und die Ergebnisse bei verschiedenen Schießsportveranstaltungen und auch Reiner Schnittger – hier stellvertretend für Kurt Abraham äußerte sich zur Situation im Verein.

Seine Idee alle gewonnen Pokale der letzten Saison auf einen Tisch mitten im Raum zu stellen, hat den Anwesenden gezeigt, dass wir gar nicht so schlecht sind. Aber es sind immer die gleichen Mitglieder, die unseren Verein nach Außen und Innen vertreten. Er bat darum, dass jedes Mitglied unseres Schießsportvereines in sich gehen sollte, ob er nicht doch hin und wieder - nicht nur an den Schießtagen im VGH, sondern eben auch gern mal außerhalb mit zu vertreten, denn zeitlich und beruflich sind alle in unserem Verein

Er sprach auch davon, dass die ‚normalen’ Schützen und die Pistolenschützen gemeinsam an einem Strang ziehen und hier es keine Trennung geben sollte, denn wir sind e i n Verein.

 

Laut Tagesordnung folgten die Ehrungen der Mitglieder. Am Ende des Beitrages sind die Ehrungen aufgelistet.

Für die Wahl des kompletten Vortand wurde der Wahlleiter aus dem Kreise der Anwesenden gewählt. Alt bewährt und gern nahm Hans Neumann dieses Amt an und schlug für die Wahl Gerd Beinsen n erneut zum 1. Vorsitzenden vor.

Diese Wahl wurde fast einstimmig von der Mitgliederversammlung vorgenommen.

Danach wurden alle anderen Posten zur Wahl vorgeschlagen, diese Abstimmung kann im Protokoll nachgelesen werden.

 

Der neue Vorstand: 1. Vorsitzender Gerd Beinsen

2. Vorsitzender Reiner Schnittger

Kassenwart: Angelika Drews

Schriftführer Klaus Mehlen

Schießwart Heiko Cammann

Jugendleiter Dominik Wolf

Damenleiterin Heike Cammann

Geräte- u. Gerätewart Willi Heck

Waffenwart (KW) Kurt Abraham

Beisitzer: Volker Severloh, Karl-Otto Dierks,

Nadine Camann

 

Bei Tagesordnungspunkt ‚Verschiedenes’ stand der gewählte Vorstand Rede und Antwort. So beispielsweise, dass neue Säcke zur Auflage beim Schweinepreisschießen in Arbeit sin.

Oder dass eine Liste  „WAS WIRD NOCH GEBRAUCHT UND WER KANN WAS BESORGEN ODER BEISTEUERN“

für die Sanierung und Renovierung des VGHs erstellt und veröffentlicht werden soll. Dafür sollen auch weitere Sponsoren gewonnen werden bei Teilnahme aller Vereinsmitglieder. Wer Ideen hat, melde sich bitte beim Vorstand.

Ein weiterer Punkt war das monatliche Schießen: alle, die mitmachen, sollten dann auch zum Schießen ihrer Scheiben kommen. Es gibt nun genug Schießstandbetreuer, so dass zu den angebenden Terminen auch die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden können.

Gerd Beinesen sprach nochmals den Briefkasten oder Kummerkasten an, in dem nicht nur Kritik, sondern vielleicht auch mal ein Dank an ein anders Mitglied hineingeworfen werden kann. Leider wurde er im vergangenen Jahr kaum genutzt.

 

Man dankte ‚Teddy’ Thorsten Sedding für seine über 12- jährige Arbeit als Kassenwart mit einem großen Präsentkorb.

Nun wurden nur noch die Mannschaften für das diesjährige Schießen gezogen und verlesen und dann beendete Gerd die Versammlung zum gemeinsamen Würstchenessen.

 

Ehrungen im Schießsportverein Oppershausen

15 Jahre : Klaus Mehlen

25 Jahre: Bernd Farr, Wolfgang Giese, Herbert Gunia, Reinhold Lober, Dirk Scharpe, Thorsten Sedding,Karl Struck, und Peter Weich

30 Jahre: Kurt Abraham, Dietmar dennecke, Jonny Drews, Reinhold Hohmann, Wilhelm Morwinkel,

H.-Hermann Neumann, Volker Scharnhorst und Edmund Schill

40 Jahre. Alfred Götting, ‚Hannes’ Hansen, Inge Marwedel, Joachim Neumann, Heike Schilf und

H.-Heinrich Linneweh

 

Ehrungen der Vereinsmeister:

DAMEN

KK-Auflage: Nadine Camann

Seniorinnen KK-Auflage: Anita Wolff

HERREN

KK-Aufkage: Dominik Wolff

Luftpistole: Thorsten Fries

Sportpistole Senioren: K.-H. Fieker

Senioren KK-Auflage Reiner Schnittger

Gegen 22.00 Uhr war die Versamlung dann zu Ende und es gab die obligatorischen Würstchen.

 

PF

Sponsoren

Besucherzähler

Heute22
Diese Woche55
Diesen Monat819
Gesamt52671

Softwareentwicklung Dietmar Nowatschin